Förderverein Naturbad Falkenwiese e.V.

Startseite›
über uns›
Wakenitz›
Falkenwiese›
Fotos›
Termine›
Lageplan›
Links›
Mitmachen›
Kontakt›

 

 

 

 

Die Wakenitz

Die Wakenitz, auch "Amazonas des Nordens" genannt, zählt zu den schönsten und vielfältigsten Flussläufen Norddeutschlands. Als Freizeit- und Naturschutzgewässer endet ihr Lauf mitten im Lübecker Stadtgebiet. An heißen Sommertagen bildet sie eine geruhsame Alternative zu überfüllten Ostseestränden. Dank ihrer jahrzehntelangen Vergangenheit als Grenzfluss zur ehemaligen DDR sind nahezu einmalige Naturschutzgebiete mit seltener Fauna und Flora erhalten geblieben.

Die Wakenitz (slawisch Barsch-Fluss) ist ein Fluss im Südosten Schleswig-Holsteins, der einer im Ratzeburger See gelegenen Quelle entspringt.

Durch die Aufstauung entstand vor allem im oberen Teil des Flusses eine seenartige Aufweitung, die eine ausgeprägte Tier- und Pflanzenwelt hervorbrachte. Hierzu gehören die besonders schützenswerte Rotbauchunke, Kammmolch, Knoblauchkröte, Moorfrosch, Rotmilan, Sumpfohreule, Wachtelkönig, Eisvogel, Schwarzspecht, Heidelerche, Neuntöter, Blaukehlchen und die Sperbergrasmücke. Erstaunen der Fachwelt rief eine Nandupopulation hervor, die sich nach dem Ausbruch einiger Tiere aus einer Farm in Groß Grönau am Ostufer fest etabliert hat.

Allein am 1. Tag der Artenvielfalt 1999 wurden hier von 102 Experten 2066 verschiedene Tier- und Pflanzenarten in nur 20 Stunden gefunden. Darunter befanden sich 217 Arten, die mindestens unter "gefährdet" eingeordnet werden.

Gleichwohl ist die Wakenitz auch ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Region, umsäumt von Wanderwegen und unter strengen Auflagen genutzt von Wassersportlern, insbesondere mit Kanus und Ruderbooten. Motorboote sind verboten. Mehrere Freibäder, darunter das mehr als hundert Jahre alte Schwimmbad Falkenwiese mit hölzernen Umkleideräumen und Badestegen, bieten in den Sommermonaten wegen geringer Strömung Gelegenheit zum gefahrlosen Schwimmen. Zwischen Lübeck und der Insel Rotenhusen am Ratzeburger See verkehren in der Saison regelmäßig Ausflugsschiffe, die in Rotenhusen Anschluss in Richtung Ratzeburg haben. Hier befindet sich auch eine hölzerne Straßenbrücke nach Mecklenburg. Die nach dem Krieg unterbrochene Brücke bei Nädlershorst wurde nach der deutschen Wiedervereinigung nicht wiederhergestellt.

Beim Ersten Fischerbuden liegt die - neben Rotenhusen - einzige weitere bewohnte Insel der Wakenitz, Spieringshorst. Die Bewohner müssen ihre Fähren selbst betreiben und in harten Wintern über das Eis gehen oder Stege bauen.

Teile des Wakenitz-Niederungen stehen unter Naturschutz. Die A 20 führt bei Groß Grönau und Lüdersdorf über die Wakenitz. Zunächst war beabsichtigt, die Wakenitz aus Naturschutzgründen zu untertunneln. Der Tunnel konnte jedoch nicht finanziert werden.

An der Wakenitz haben mehrere Segel- und Wassersportvereine ihre Klubhäuser. Im Dezember findet seit 1969 auf der Wakenitz die Eisarsch-Regatta des Lübecker Yacht-Clubs statt.

(http://de.wikipedia.org/wiki/Wakenitz)

Fotos © Jutta Stadach